Chrom als Nahrungsergänzung

andro-deluxeChrom hat zahlreiche positive Wirkungen auf den menschlichen Körper. Dennoch wird es stark unterschätzt, da es ein Spurenelement ist. Der Körper benötigt nur geringe Mengen des Spurenelements und dennoch leiden viele Menschen an einem Chrommangel. Chrom als Nahrungsergänzung kann Defizite ausgleichen. Aber was bewirkt das Spurenelement eigentlich?

Wozu benötigt der Körper Chrom?
Das Spurenelement ist am Stoffwechsel von Kohlenhydraten, also am Zuckerstoffwechsel, beteiligt. Es sorgt für eine bessere Aufnahme von Glukose. Chrom ist in der Leber, der Milz, den Knochen und den Muskeln vorhanden. Es wird also für zahlreiche Körperfunktionen zwingend benötigt. Im Alter nimmt das im Körper gespeicherte Chrom zunehmend ab. Der Tagesbedarf eines Erwachsenen beträgt zwischen 30 bis 100 mg.

Woran erkennt man einen Mangel an Chrom?
Das Spurenelement ist unter anderem in Bierhefe, Nüssen, Rosinen, Linsen, Vollkornbrot und Hühnchenfleisch vorhanden. Mit der täglichen Ernährung nehmen viele Menschen zu wenig Chrom auf, was zu einem Mangel an diesem wichtigen Spurenelement führt. Anzeichen dafür sind ständige Müdigkeit, Stimmungsschwankungen, Angstzustände, Antriebslosigkeit, Konzentrationsschwächen, Nervenschwächen, Schwindelanfälle, Kopfschmerzen und viele andere Probleme. In diesem Fall empfiehlt es sich Chrom als Nahrungsergänzung einzunehmen.

Wie wird Chrom als Nahrungsergänzung angewendet
Wer die täglich benötigte Menge Chrom nicht mit der Nahrung zu sich nehmen kann, sollte Chrom als Nahrungsergänzung zu sich nehmen. Die Kapseln werden einfach nach Anweisung mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen. Bei regelmäßiger Einnahme wird der gesundheitliche Zustand verbessert und der Chrommangel verschwindet. Die Kapseln werden stets unzerkaut eingenommen. Bei einer Nahrungsergänzung handelt es sich um keinen Ersatz für eine gesunde und ausgewogene Ernährung, sondern lediglich um eine Ergänzung.

Personengruppen mit erhöhtem Chrom-Bedarf
Personen mit erhöhtem Chrom-Bedarf schaffen es kaum, ihren Bedarf an diesem Spurenelement mit der täglichen Nahrung abzudecken. Diabetiker zum Beispiel haben einen erhöhten Chrom-Bedarf, ebenso wie Menschen im Alter. Diabetiker profitieren von der Einnahme von Chrom als Nahrungsergänzung. Schließlich steigert das Spurenelement die Aufnahme von Glukose, wodurch für eine bessere Insulinbilanz gesorgt wird. Auch Schwangere und Sportler haben einen erhöhten Chrom-Bedarf.

Schreibe einen Kommentar