Die lebenswichtige Nährstoffversorgung; Kohlenhydrate

Die lebenswichtige Nährstoffversorgung

Schlägt man in einem Lexikon nach, so erfährt man, dass Nährstoffe „verschiedene organische und anorganische Stoffe sind, die von Lebewesen zu deren Lebenserhaltung aufgenommen und im Stoffwechsel verarbeitet werden“. Informiert man sich dann in Fachpublikationen etwas genauer, erfährt man, dass die Nährstoffe in festgelegte Gruppen eingeteilt sind.

Kohlenhydrate, auch Saccharide genannt

Eine der wichtigsten Rollen in der menschlichen Ernährung spielen die Kohlenhydrate. Man kann sie auch vereinfacht Zucker nennen. Sie sind der bevorzugte Energielieferant für den Organismus und können dort leicht verwertet werden. Sie gelten aber nicht als essentiell, da der Körper sie in der Gluconeogenese unter Energieaufwand aus anderen Nahrungsbestandteilen herstellen kann. Wissenschaftlich unterscheidet man sie nach der Anzahl ihrer Moleküle.

  • Als Monosaccharide werden solche bezeichnet, die nur ein Molekül besitzen.
  • Disaccharide bestehen aus zwei Monosacchariden. Hierbei kann es sich um gleiche oder unterschiedliche Monosaccharide handeln.
  • Polysaccharide sind Verknüpfungen vieler Monosaccharide.

Reich an Kohlenhydraten sind vor allem Nudeln, Kartoffeln, einige Obstsorten, Vollmilch und alle Süßigkeiten.

Aufgaben im Organismus:

Energielieferant und wichtig für die Aufrechterhaltung der Körpertemperatur.

Mangelprobleme:

Treten nicht auf, da der Körper sie selber herstellen kann.

Schreibe einen Kommentar