Die Zwei-Wege-Therapie

Eine sinnvolle und wirksame Therapie zur Entgiftung und Stabilisierung der Matrix sollte immer in zwei aufeinander folgenden Schritten durchgeführt werden. Zuerst muss alles ausgeleitet werden, was schädlich ist. Hierzu werden inzwischen verschiedene Verfahren und Präparate angeboten. Eine äußerst wirksame Variante stellt das patentierte Matrix-Balance-Programm dar. Hierbei handelt es sich um eine Zwei-Wege-Therapie, die von einem geschulten Therapeuten durchgeführt und kontrolliert werden sollte.

Im ersten Schritt wird das Bindegewebe komplett entschlackt. Hierzu wurde ein spezielles Mikropulver entwickelt, das aus zwei Hauptkomponenten besteht, besonders ausgewähltes Naturgestein und Bicarbonate. Das Naturgestein ist besonders wichtig, weil es alle wichtigen Mineralstoffe enthält. Die Zutaten werden in einem Spezialverfahren mikroskopisch fein gemahlen, um so eine höchstmögliche Löslichkeit im Wasser zu ermöglichen. Die feinsten Schwebeteilchen verteilen sich so äußerst intensiv im Wasser und gewährleisten so eine größtmögliche Abdeckung der Hautoberfläche bei der Anwendung. Als weiterer Bearbeitungsschritt wird das im Gestein enthaltene Silizium durch ein neues, ebenfalls patentiertes Biophotonenverfahren aktiviert. So kann es bei der Anwendung auf der Haut den Zellstoffwechsel dort besser anregen und die Energiegewinnung verstärken. Die einzelnen Zellen entgiften auf diese Art intensiver und der Entschlackungsvorgang über die Haut wird unterstützt. Die Kombination der im Mikropulver enthaltenen Mineralien erzeugt in Verbindung mit der Energie eine Osmosewirkung über den Hautstoffwechsel. Durch diesen Effekt sollen die Schlacken aus dem Bindegewebe herausgesaugt werden. Die Säuren werden nach dem gleichen Prinzip der Osmosewirkung durch das Bicarbonat dem Bindegewebe ebenfalls über die Haut entzogen. Nach der Behandlung kann die Matrix dann wieder in voller Funktion tätig werden.

Zur praktischen Anwendung beim Patienten werden verschiedene technische Möglichkeiten angeboten, die vom Ganzkörperwickel bis zu Voll- oder Teilbädern reichen. So können Patient und Therapeut zusammen die für jeden einzelnen Fall optimale Anwendungsmöglichkeit auswählen.

Nachdem das Bindegewebe völlig entschlackt und gereinigt ist, erfolgt der zweite Therapieschritt, die Stabilisierung der Matrix. Dies wird mit Hilfe spezieller Basenkapseln bewirkt, die mit dem gleichen Energieprinzip arbeiten wie das Entgiftungs-Mikropulver. Die Mineralstoffe im Pulver haben hierbei auch die Aufgabe, die Mineraliendepots in Zähnen und Knochen wieder aufzufüllen. Die im Silizium gespeicherte Biophotonen-Energie wird nach Einnahme im Körper freigesetzt. Das fördert die Kollagenproduktion so wie den Aufbau des Bindegewebes. Gleichzeitig wird die Säure im Körper abgedämpft, ohne das Gleichgewicht der die Bicarbonatproduktion im Magen zu stören.

Zur Unterstützung der Matrix-Therapie, aber auch als generelle Gesundheit fördernde Maßnahme sollte auf eine bessere Ernährung geachtet werden. Die Faustregel ist einfach zu merken, hin zu mehr Obst und Gemüse, weniger Fleisch und Teiggerichte. Da die meisten Lebensmittel im Körper mehr oder weniger sauer abgebaut werden, sollten regelmäßig basische Lebensmittel verzehrt werden. Hierbei sollte man aber nicht allen Unsinn glauben, der da immer wieder veröffentlicht wird. Die ach so schlimmen Eiweiße werden deutlich weniger sauer verstoffwechselt als die so hoch gelobten Getreide. Vor allem Fast-Food-Esser und starker Genussmittelgebraucher sollten zum Ausgleich täglich mehrmals Obst und Gemüse zu sich nehmen. Ihnen wir auch angeraten alle drei Monate eine Therapie zur Matrix-Stärkung durchzuführen. Bei sich normal ernährenden Menschen ist jeweils eine Frühjahrs- und eine Herbst-Therapie als sinnvoll anzuraten.

Mehr zu diesem besonderem Zeolith auf www.anti-aging-bad.de

Schreibe einen Kommentar